EXCHAiNGEEXCHAiNGE

supply

interne Bilder

Das Auswahlverfahren

 Dem Supply Chain Management Award liegt ein zweistufiges Auswahlverfahren zugrunde. In einer ersten Bewerbungsrunde stellen die Unternehmen ihre Supply Chain-Lösungen zunächst schriftlich anhand geeigneter Unterlagen vor.

Aus diesen Bewerbungen werden die besten Kandidaten ausgewählt und in einer zweiten Runde vor Ort besucht. Die Besuche finden unter Führung der Supply Chain-Experten von PwC statt. In einem Workshop erhalten die Kandidaten dann Gelegenheit, ihre Leistungen ausführlich darzustellen.

Aus dieser Runde gehen die Finalisten hervor. Diese werden intensiv im Kreise der Jury diskutiert. Auf Basis aller vorliegenden Informationen und Eindrücke kürt die unabhängige Expertenjury von Vertretern aus Industrie, Wissenschaft, Beratung und Fachmedien den Preisträger.

Aus zahlreichen Rückmeldungen wissen wir, dass das Interesse des Publikums an den Lösungen der Finalisten groß ist. Deshalb erhalten diese auf der begleitenden Fachkonferenz mit dem Finalisten-Forum die Gelegenheit, ihre Lösung vorzustellen.

Die Bewertungsmethode beruht auf dem Supply Chain Operations Reference-Model (SCOR). Dieses Modell ist in vielen Branchen weltweit als Standardinstrumentarium zur Modellierung und Verbesserung der Supply Chain-Leistung etabliert. In die Leistungsbeurteilung fließen die fünf Kerndisziplinen des Supply Chain Managements mit ein:

  • Unterstützung der Geschäftsstrategie durch Supply Chain Management
  • Ganzheitliche Supply-Chain-Prozessarchitektur
  • Aufbauorganisation in der Supply Chain
  • Fähigkeit zur unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit
  • Supply-Chain-Kennzahlen und Leistungsmanagement
 

Träger

pwc

Logistik heute

Fraunhofer IML

HOLM

Partner

Supply Chain

Blog

Highlights der EXCHAiNGE 2013
+ die wichtigsten Themen 2014
= blog.exchainge.de

Jetzt mitdiskutieren und
Themen vorschlagen